Skip to main content

Bidirektionale Wallbox – Ratgeber

bidirektionales laden ratgeber

Wallbox Quasar – die erste bezahlbare bidirektionale Ladestation?

Bidirektionales laden ist das große Thema der Zukunft, steht aber aktuell noch ganz am Anfang der Entwicklung. Zwar gibt es bereits dir ersten Ladestationen die nicht nur das Fahrzeug mit Strom beladen, sondern die Energie auch wieder aus dem Akku entnehmen können – Jedoch ist die Integration und Steuerung in einer bestehenden Anlage noch nicht ausgereift. Einen kurzen Überblick gibt unser Ratgeber:



Was ist bidirektionales Laden?

Bidirektionales laden ist der Austausch von Energie in zwei Richtungen. Bedeutet den Strom nicht nur ins Auto zu laden sondern auch wieder zu entnehmen.

Welchen Vorteil bietet das bidirektionale laden?

92,4% parkt das europäische Durchschnitts-Auto im Laufe seiner Lebenszeit. Genug Zeit um Akkus zu laden aber auch um gewonnene Energie wieder abzugeben.

Daraus ergeben sich folgende Möglichkeiten:

V2H – Vehicle To Home: Tagsüber laden wir den Strom unserer Photovoltaikanlage in das Fahrzeug und nach dem Sonnenuntergang versorgen wir damit unseren Haushalt.

V2G – Vehicle to Grid: Hierbei wird die gewonnene Energie zurück in das Netz gespeist. Anstatt Windräder in Zeiten von Energieüberschuss abzuschalten, könnte die Energie genutzt werden und als Puffer in die Akkus der Elektroautos geladen werden. Zudem können Lastspitzen durch einen Schwarm von Elektroautos abgefedert werden.


Wie lange könnte ich damit meinen Eigenbedarf decken?

Das ist abhängig von der Kapazität des Akkus und der Standzeit des Fahrzeugs.

Ein kleines Rechenbeispiel: Eine Vierköpfige Familie benötigt ca. 4000kWh im Jahr, dass ergibt einen Tagesbedarf von ca. 11kW. Demnach könnte ein Elektroauto mit einer Batteriekapazität von 50kWh, ein Haus ca. 4 Tage mit Strom versorgen.


Welche Vorraussetzungen benötigt man aktuell zum bidirektionalen laden?

Sie benötigen eine bidirektionale Wallbox und ein Elektroauto die das laden in beide Richtungen unterstützten. Bislang ist das bidirektionale laden jedoch nur über ein CHAdeMO Stecker möglich.


Gibt es bereits Ladestation die V2H – Vehicle 2 Home unterstützen?

Ja. Mitsubishi hat eine bidirektionale Wallbox im Programm, ebenso Wallbox.

Sie interessieren sich für eine V2H Wallbox? Kontaktieren Sie uns!

Bidirektionale Ladestationen ansehen

 


Welche Fahrzeuge unterstützen derzeit das laden in beide Richtungen?

Aktuell wird das Bidirektionale laden nur vom CHAdeMO Protokoll ab Version 1.0 unterstützt. Neben einen CHAdeMO Stecker müssen die Elektrofahrzeuge herstellerseitig für das laden in beide Richtungen freigegeben sein.

Freigegeben sind folgende CHAdeMO Modelle:

  • Nissan Leaf ab Baujahr 2013
  • Nissan e-NV200 ab Baujahr 2013
  • Mitsubishi Outlander Phev ab Baujahr 2015
  • Mitsubishi i miev ab Baujahr 4/2014
  • Peugeot iOn ab Baujahr 2018
  • Citroën C-Zero ab Baujahr 2017

Freigegeben sind folgende CCS Modelle:

  • Honda E

Welchen Nachteil hat das bidirektionale Laden?

Der größte Nachteil besteht darin das die Batterien häufiger Be – und Entladen werden. Dadurch verliert der Akku möglicherweise schneller an Lebenszeit.


Warum funktioniert Bidirektionales laden nicht per CCS?

Das CCS Protokoll erlaubt das Bidirektionale laden aktuell noch nicht. An einer neuen Version der ISO 15118 wird derzeit gearbeitet. Dieses neue Kommunikationsprotokoll muss dann noch via Update in die Fahrzeuge um die Funktion freizugeben. Beim Honda E könnte es relativ schnell gehen, bei allen anderen Herstellern sprechen die Experten von 2 – 5 Jahren.


Weitere Ratgeber entdecken

wallbox ratgeber

Wallbox Ratgeber

Erfahren Sie alles über private Ladestationen und worauf man beim Kauf einer Wallbox achten sollten. Jetzt lesen

mobile ladestationen ratgeber

Mobile Ladestation

Welche Vorteile hat eine mobile Ladestation gegenüber einer Wallbox und worauf sollte ich beim Kauf achten? Jetzt lesen

gewerbliche ladestationen ratgeber

Gewerbliche Ladestationen

Was unterscheidet eine gewerbliche Wallbox zu einer „normalen“ und wo lohnt sich der Einsatz? Wir klären auf! Jetzt lesen