Skip to main content

Mo - Sa 9 - 18 Uhr +49 9725 7055807


Unsere Typ 2 Ladekabel

5 Meter
PRO-CHARGE Ladekabel Typ2 / 11 kW / 5m

189,00 €

Auf Lager – in 2 Werktagen bei dir
7 Meter
PRO-CHARGE Ladekabel Typ2 / 11 kW / 7m

209,00 €

Auf Lager – in 2 Werktagen bei dir
5 Meter
PRO-CHARGE Ladekabel Typ2 / 22 kW / 5m

209,00 €

Auf Lager – in 2 Werktagen bei dir
7 Meter
PRO-CHARGE Ladekabel Typ2 / 22 kW / 7m

249,00 €

Auf Lager – in 2 Werktagen bei dir
Libreo Ladekabel Typ2 / 11kW / 7,5 Meter

209,00 €

Auf Lager – in 2 Werktagen bei dir

Kabelquerschnitt  – 11 kW / 22 kW

Mit hohen Kabelquerschnitten lässt sich Energie schnell in das Elektroauto übertragen. Da die 3-Phasige Ladeleistung, von dem im Elektroauto eingebauten „On-Board-Charger“ anhängig ist, fällt die Wahl auf 11 kW oder 22 kW Ladekabel. Bedenke, je höher der Kabelquerschnitt, umso schwerer und unflexibler wird es.

Die Länge des Ladekabels

Die Auswahl der Kabellänge muss gut überlegt werden, ein nachträgliches verlängern ist nicht möglich.  Ein Ladekabel Typ 2 gibt es bei uns in unterschiedlichen Längen von 5 Meter bis 7,5 Meter


Wie ist ein E-Auto Ladekabel aufgebaut?

Ein Typ 2 Ladekabel besteht aus mehreren Einzeladern und überträgt die Energie von der Ladestation in das angeschlossene Elektrofahrzeug. Für einen geschützten Ladevorgang ist das Kabel mit 2 weiteren Kontakten ausgestattet.

PP Ladekabel Erkennungskontakt: Durch eine Widerstandsmessung erkennt das Fahrzeug und die Ladestation, mit wie viel Leistung das angeschlossene Kabel belastet werden kann. Ausschlaggebend ist der Kabelquerschnitt, umso höher der Querschnitt, desto mehr Ladeleistung wird übertragen.

CP Leitung: Gibt das Signal zur Ladungsfreigabe. Über einen Impulsgeber wird die höhe der Ladeleistung zwischen Fahrzeug und Ladestation kommuniziert.

Unterschied Mode 2 zu  Mode 3

Der Unterschied zwischen Mode 2 und Mode 3 besteht darin, dass beim Mode 2 laden eine Box zwischen Elektroauto und Ladestation geschaltet ist, die den Ladevorgang steuert. Beim Mode 3 Ladevorgang besteht die Verbindung wiederum direkt. Mode 2 sind sogenannte Ladeziegel, mit der das Elektroauto an einer Schukosteckdose geladen wird. Ebenso Mobile Ladestationen sind Mode 2 Ladegeräte. Eine Direktverbindung kann mit einem Typ 2 Ladekabel hergestellt werden, der Modus 3 bietet ein hohes Sicherheitsniveau in der Elektromobilität.

Fragen und Antworten

Der Unterschied zwischen Typ 1 und Typ 2 Ladekabel besteht in der Bauform des Steckers. Typ 1 Ladestecker haben 5 Kontaktpole während Typ 2 Stecker 7 Polig sind. Mit einem Typ 1 Ladekabel kann nur 1-Phasig geladen werden, bei Typ 2 Ladekabel hingegen mit bis zu 3-Phasen.
Ein direktes Anschließen an einer Starkstromsteckdose ist nicht möglich. Es wird eine Steuereinheit dazwischen benötigt. Im Fall einer CEE Steckdose kann das eine Mobile Ladestation sein. Komfortabler ist es an Stelle der CEE Steckdose eine Wallbox zu installieren.
Nein. Eine Verlängerung ist nicht zulässig. Während eine Ladevorgangs verriegelt der Ladestecker Fahrzeugseitig sowie Ladestationsseitig. Bei einer Verlängerung kann dieser Schutz nicht gewährleistet werden. Durch trennen der Verbindung im Ladevorgang besteht die Gefahr eines Störlichtbogens.
Messen Sie ggf. die Kabellänge nach Ihren Parkgewohnheiten aus. Für Unterwegs kommt man gut mit einem 5 Meter Ladekabel zurecht, da man das Elektroauto ggf. so parken kann das die Kabellänge ausreicht. Bei einer Wallbox mit Typ Steckdose empfehlen wir ein Kabel mit mindestens 7 Meter länge. Als Beispiel möchte man vor der Garage stehen und laden, wenn der Anschluss am Elektroauto hinten ist, man vorwärts einparkt und die Wallbox in der Garage hängt, ist ein 5 Meter Ladekabel zu kurz.
Mit dem passenden Adapterkabel Typ 2 zu Typ 1 lassen sich Typ 1 Elektrofahrzeuge an Typ 2 Steckdosen anschließen.
Für das laden von Elektroautos wurden verschiedene Normen definiert, das laden mit einem Ladekabel Typ 2 oder Typ 1 fällt unter den Modus 3 und bietet ein hohes Sicherheitsniveau.
Im Grunde gibt es 2 Anwendungsfälle, für das laden an öffentlichen AC Ladepunkten und an der heimischen Wallbox, falls diese mit einer Steckdose ausgestattet ist. An einer CCS Schnellladestation hingegen, sind immer Ladekabel vorhanden, da hier dickere Querschnitt zur Leistungsübertragung benötigt werden. 
Der CCS Stecker hat 2 zusätzliche Kontakte über der Gleichspannung direkt in das Fahrzeug und Batterien geleitet werden kann. Das interne Ladegerät im Fahrzeug, welches normalweise Wechselspannung in Gleichspannung umwandelt, wird dabei umgangen.

Typ 2 oder Typ 1 Ladekabel?

Sie müssen wissen welcher Stecker gebraucht wird, also Typ 2 oder Typ 1. Typ 2 ist der europäische Standard Ladestecker. Typ 1 findet man hautsächlich bei asiatischen Modellen.

11 kW oder 22 kW Ladekabel?

Die maximale Ladegeschwindigkeit ist abhängig von dem im Fahrzeug verbauten “On-Board-Charger”. wenn das Ladegerät im Fahrzeug 11 kW leistet, kann man zwar ein 22 kW Ladekabel verwenden, die Leistung erhöht sich dadurch aber nicht. Umgekehrt kann man mit einem 11 kW Ladekabel auch nicht schneller laden obwohl das Fahrzeug mit einem 22 kW On-Board-Charger ausgestattet ist. Die Devise lautet: “Das schwächste Glied bestimmt die Ladeleistung.”

1-Phasig oder 3-Phasig?

Während Typ 1 Ladekabel von Haus aus nur 1-Phasig sein können, gibt es bei Typ 2 Ladekabeln die Option – einphasig oder dreiphasig. Während viele Plugin Hybride nur das laden mit einer Phase unterstützen, sind vollelektrische Fahrzeuge für das laden mit 3-Phasen ausgelegt. Hier kommt es wieder auf das Ladegerät im Fahrzeug an. Untereinander kompatibel sind sie aber dennoch, das bedeutet das auch ein Hybrid mit einem 3-Phasigen Ladekabel geladen werden kann, allerdings wird dann auch nur eine Phase verwendet, genauso umgekehrt.

Kabellänge

Überlegen Sie gut welche Kabellänge Sie benötigen, ein nachträgliches verlängern ist nicht möglich.

Am besten ist es wenn man sein Ladekabel immer im Auto mit dabei hat. Mit einer Tasche kann das Ladekabel gut geschützt verstaut werden. Sollten Sie eine Wallbox mit Typ 2 Steckdose haben, empfehlen wir auch hierfür ein separates Ladekabel zu kaufen. So wird das ständige hin und her räumen vermieden.