Skip to main content

Fachberatung Große Auswahl Preisvergleich

KFW 441 – Förderung für Gewerbe – Ladeinfrastruktur in Kommunen und Betrieben

KFW 441 – Förderung für Gewerbe – Ladeinfrastruktur in Kommunen und Betrieben

Die Förderung für Unternehmen startet!

Es wird der Aufbau von Ladeinfrastruktur an Mitarbeiterparkplätzen betrieblicher oder kommunaler Flotten sowie Dienstfahrzeugen gefördert.

KFW 441 – Nicht öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge – Unternehmen

KFW 439 – Nicht öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge – Kommunen


Ab dem 23 November 2021 kann die Förderung über die KFW beantragt werden.

KFW 441 – Förderantrag jetzt stellen
KFW 439 – Förderantrag jetzt stellen

Gefördert wird der Erwerb sowie die Errichtung einer nicht öffentlich zugänglichen stationären Ladestation. Das Gesamtfördervolumen beträgt 350 Millionen Euro. Der maximale Zuschuss pro Standort beträgt 45.000 Euro, bei kommunen entfällt diese Begrenzung.

Pro Ladepunkt kann der Antragsteller einen Zuschuss von bis zu 900€ oder max. 70% der Förderfähigen Ausgaben.

Wer kann die Förderung beantragen?

  • Unternehmen
  • Kommunen

Was wird gefördert:

  • Ladesäule oder Wallbox
  • Ladestationen oder Wallboxen mit einer Ladeleistung von bis zu 22kW
  • Ladestationen mit einem oder mehreren Ladepunkten
  • Energie – oder Lastmanagementsysteme
  • Elektrischer Anschluss bzw. Netzanschuss
  • Elektroinstallationen inkl. Erdarbeiten

 

Voraussetzung für eine Förderung:

  • Genehmigter Antrag vor Beginn des Vorhabens
  • Gesamtkosten müssen mindestens 1.285,71 Euro betragen
  • Strom aus 100% erneuerbaren Energien und/oder aus Eigenerzeugung vor Ort
  • Errichtung an Stellplätzen
  • nicht öffentlich zugänglich
  • Nutzung durch Ausschließlich Beschäftigten mit privat – oder Dienstfahrzeugen
  • im öffentlichen Raum ausschließlich für Fahrzeuge die gewerblich genutzt werden und nur einen bestimmten Nutzerkreis zur Verfügung stehen z.B. e-Carsharing, Taxen, Fahrschulen
  • Standort in Deutschland
  • Die Ladedaten müssen 2 x Jährlich der NOW GmbH zur Verfügung gestellt werden. Das bedeutet, dass die geladene Gesamtmenge zum 1. Februar und 1. August eines Jahres in das Reportingsystem der NOW GmbH eingetragen werden muss (Seite 9 / Richtlinie des BMVI)
  • Die Ladepunkte müssen mindestens 6 Jahre zweckendsprechend genutzt werden.
easee charge kfw 441

Mit der Easee Charge können schnell und unkompliziert mehrere Ladepunkte kostengünstig errichtet werden.

Fallbespiele wie sich der Zuschuss berechnen kann:

kfw 439 kfw 441 so berechnet sich der zuschuss

 

Nach Antragstellung hat man 12 Monate Zeit die Nachweise der ordnungsgemäßen Durchführung zu erbringen, sprich die Rechnungen bei der KFW einzureichen.

Folgende Anforderungen an der Rechnung gilt es zu beachten:

  • Anforderungen gemäß §14 des Umsatzsteuergesetz
  • Rechnung über Förderbare Ladestation mit Angaben zum Hersteller sowie Modell
  • Rechnung über die Arbeitsleitung des einzelnen Gewerks
  • Adresse des Investitionsobjekts muss aufgeführt werden
  • Ausfertigung der Rechnung in deutscher Sprache
  • Rechnungen der erbrachten Leistungen sind unbar zu begleichen

 

Welche Ladestationen werden durch die KFW 441 / 439 gefördert?

Die Liste der Förderfähigen Ladestationen wird zeitnah auf der Seite der KFW und bei uns veröffentlicht.

Die KFW hat bereits erste förderbare Ladestationen freigegeben, eine Auswahl finden Sie hier (die Listen werden täglich aktualisiert):

KFW 441 – geförderte Ladestationen / Wallboxen für Unternehmen

KFW 439 – geförderte Ladestationen / Wallboxen für Kommunen

 

Weiterführende Links und Downloads:

https://kfw.de/441
Merkblatt – Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Unternehmen
https://kfw.de/439
Pressemitteilung der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur
Richtlinie des BMVI-Programms „Nicht öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Unternehmen und Kommunen “
Merkblatt – Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Kommunen